German Dutch English French

Wandertafel aus Edelvollmilch mit Wiedtal-Motiven

Wandertafel Wiedtal 1 Medium

 

 

 

Nachdem die Weihnachts-Schokolade aus Waldbreitbach so gut angekommen ist, gibt es jetzt die „Wandertafel“ aus dem Wiedtal. Eine Edelvollmilch der Sorte „Isla Martinique“ mit 42 % Kakaoanteil. Die Plantagen der Antillen-Insel liefern diese feinen Criollo Kakaobohnen. Handgeschöpft durch Konditormeister Andreas Vogel von der Confiserie Vogel in Braunfels, der sich bereits mit Kräuterwind-Produkten einen Namen gemacht hat.

Die 100 g Tafel ist mit drei verschiedenen Motiven zu haben: dem Bärenkopp-Kreuz, dem Waldbreitbacher Wiedufer und einer Landschaftsaufnahme von der Wied. Die Tafel kostet 3,50 € und ist in der Tourist-Information erhältlich.

Struktur des Touristik-Verband Wiedtal e.V. hat sich bewährt

In der Mitgliederversammlung des Touristik-Verband Wiedtal e.V. im Margareta-Flesch-Haus in Hausen / Wied konnte auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurückgeblickt werden. Der 1. Vorsitzende Bürgermeister Werner Grüber informierte bei seiner letzten Sitzung, dass dem Verband inzwischen 67 Mitglieder angehören.

Florian Fark, Leiter der Tourist-Information, stellte den Jahresabschluss 2016 vor, der einen Überschuss von 11.935,21 Euro ausweist. „Vor allem der Fremdenverkehrsbeitrag A ist wiederholt deutlich angestiegen. Die Umsätze in den Betrieben, die vom Tourismus profitieren, haben also weiterhin eine stark ansteigende Tendenz“. Es wurde beschlossen, den Überschuss in besondere Marketingaktivitäten zu investieren, die sonst nicht möglich wären. Dazu gehören Fotoshootings an der Wied oder auch ein Messestand auf der TourNatur in Düsseldorf, Deutschlands größter Wandermesse im September. Nach dem Bericht der Rechnungsprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Mitgliederversammlung Wiedtal 2017Im Geschäftsbericht fielen besonders die Übernachtungszahlen auf. Bei den Übernachtungsbetrieben gab es eine Steigerung von 8,4 % auf 32.154 Nächte bei 14.812 Gästen (plus 9,6 %). Im Campingtourismus liegen die Zahlen leicht über dem Vorjahr bei weiteren knapp 14.000 Übernachtungen. Um diese Zahlen zu erreichen, wurden einige Messen besucht und Anzeigen geschaltet. Bei den Prospektanfragen gab es Zuwächse von über 30 %. Die Tourist-Information in der Ortsmitte von Waldbreitbach zählte 4.200 Besucher. Den Imagefilm haben sich inzwischen fast 10.000 Personen angesehen, der Wiedtal-Newsletter hat etwa 5.000 Abonnenten.

Es finden regelmäßige Treffen mit den Ferienwohnungen oder den Wegewarten statt. Für die Zukunft soll das Thema Campingtourismus noch stärker ausgebaut werden. Im landesweiten Informations- und Reservierungssystem „Deskline“ sind 175 Veranstaltungen sowie 27 Leistungsträger aus dem Wiedtal vertreten. Der Verband ist neuerdings Mitglied im Deutschen Volkssportverband, Infotafeln an den Wanderparkplätzen wurden erneuert und die Bewerbung des Weihnachtsdorfs ausgeweitet. Dank Förderung vom Naturpark Rhein-Westerwald e.V. konnten Liegebänke und Sitzgruppen aufgestellt und der Basaltpark Malberg aufgewertet werden.

Anschließend folgte eine Vorschau auf das laufende Jahr. Florian Fark stellte die geplanten Marketingmaßnahmen vor, das neue GastgeberJournal mit einer Auflage von 10.000 Stück ist bereits erschienen. Die Bestandskunden wurden mit einem Postkarten-Mailing darauf aufmerksam gemacht. Die Tourist-Info soll im Rahmen der Leader–Förderung saniert werden. Hauptthemen sind hier Barrierefreiheit, Energieeinsparungen und Digitalisierung. Der Wiedtaler Wandertag findet am 27.8.2017 mit Start und Ziel am Malberg statt.

Aus der VG Rengsdorf waren Büroleiter Christian Schmidt und Judith Schnack von der Tourist-Information eingeladen. Sie stellten ihre Arbeit in einer Präsentation vor. In Rengsdorf gestaltet sich die Tourismusfinanzierung wie auch die personelle Ausstattung anders als im Wiedtal. Außerdem ist der Tourismus dort an die Verwaltung angegliedert. Einige Betriebe aus der VG Rengsdorf sind bereits seit einigen Jahren Mitglied im Touristik-Verband Wiedtal e.V. und berichten, dass der Verein zahlreiche Vorteile mit sich bringe. So war auch die Meinung der anderen Mitglieder, die Strukturen sind seit fast 40 Jahren gewachsen und haben sich bewährt. Der Name „Wiedtal“ ist eine starke überregional bekannte Marke geworden, die zu erhalten sei. So ist auch bereits im Fusionsvertrag festgehalten, dass der Tourismus unter Berücksichtigung der bisher in der VG Waldbreitbach geschaffenen Strukturen auch weiterhin eine herausgehobene Stellung einnehmen soll.

Ein erstes gemeinsames Projekt könnte ein Radweg durch das Fockenbachtal sein, der beide Regionen auch räumlich miteinander verbindet. Für die Fusion der touristischen Bereiche aus dem Wiedtal und aus Rensgdorf wird Prof. Dr. Heinrich Lang, der bereits das Tourismusentwicklungskonzept für das Wiedtal verfasst hat, ein Gutachten erstellen, welches bis Juli vorliegt. Dann müssen der Verband im Wiedtal wie auch der VG-Rat in Rengsdorf über die Struktur und die Finanzierung entscheiden. Florian Fark dazu: „Die Planungen für das nächste Jahr beginnen im Sommer, wir müssen erste Anzeigen schalten und Messen buchen. Spätestens im Herbst brauchen wir daher Klarheit!“

Bus-Linie 131/137: Umleitung wegen Sperrung bei Alsau

Aufgrund einer Baustelle bei Alsau auf der Wiedbrücke, müssen die Bus-Linien 131 und 137 im Wiedtal eine Umleitung fahren. Die Umleitung führt ab sofort von Roßbach über Breitscheid und Fernthal nach Neustadt (Wied) bzw. umgekehrt.

Die regulären Haltestelle in Roßbach der Linien 131 und 137 sind nicht mehr erreichbar, dafür richtet DB Regio Bus zwischen den Straßen "Auf dem Posten" und "Breitscheider Straße" in Höhe des "Cafe Kröll" Ersatzhaltestellen ein. Diese sind nur für die Linien 131 und 137 vorgesehen. Die übrigen Linien 136 und 172 halten weiterhin an der regulären Haltestelle "Roßbach".

Für folgende Haltestellen werden keine Ersatzhaltestellen eingerichtet, sie entfallen ersatzlos bis zur Aufhebung der Sperrung: - Oberbuchenau, Arnsau, Alsau, Segenau, Strauscheid Abzw.

Folgende Haltestellen sind während der Sperrung von den Linien 131 und 137 nicht mehr anfahrbar, werden jedoch von den Linien 135 oder 140 angefahren: - Oberhoppen, Kodden, Wiedmühle, Panau

Die Baustelle ist voraussichtlich bis Anfang Juni eingerichtet.

Informationen zu den Fahrplänen beantwortet das Kundencenter der DB Regio Bus telefonisch unter 0261 2968 3468 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WesterwaldSteig Wanderer die Etappe 15 in Strauscheid starten möchten, können mit der Linie 131 bis Fernthal fahren. Von dort ca. 4 km Fußweg bis zum WesterwaldSteig. Alternativ empfehlen wir die Anfahrt nach Strauscheid mit dem Taxi Ferdi’s Mietwagen, Tel. 02638 – 9493800.

Neues GastgeberJournal 2017/2018 für das Wiedtal erschienen

GastgeberJournal Wiedtal Touristikverband

Welche Wanderwege gibt es in der Umgebung? Wo kann der Besuch übernachten? Wo besonders gut essen gehen? Welche Freizeitangebote gibt es? Und was sind besonders schöne Aussichtspunkte?

All diese Fragen beantwortet das neue Gastgeber-Journal 2017/2018 für das Wiedtal. Herausgeber der 36-seitigen Broschüre ist der Touristik-Verband Wiedtal e.V. In dem neuen Katalog stellen sich zahlreiche Hotels, Restaurants, Gasthöfe, Ferienwohnungen sowie die Campingplätze am Wiedufer vor. Freizeittipps gibt es zu den Themen Wandern und Radfahren, dem Weihnachtsdorf, Aussichtspunkten und zu besonderen Ausflugszielen in die Region.

„Das Magazin hat ein modernes Layout bekommen und wirkt so besonders freundlich und ansprechend. Es ist kostenfrei in der Tourist-Information und bei den Restaurants und Hotels erhältlich. Außerdem als PDF oder Blätterkatalog auf www.wiedtal.de“, so Florian Fark, Leiter der Tourist-Information in Waldbreitbach.

 

Hier können Sie das GastgeberJournal online bestellen.

Das GastgeberJournal als PDF finden Sie hier.

Und hier als Blätterkatalog.

 

Sie können uns auch über das Kontaktformular eine Nachricht hinterlassen.

Telefonisch sind wir unter 02638 - 4017 zu erreichen. 

Geschichte der Region dokumentiert

EVM Waldbreitbach Ehrensache.jpg AndereMit 1.500 Euro aus der „evm-Ehrensache“ unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) zwei Vereine in der Verbandsgemeinde Waldbreitbach. Mit seinem Spendenprogramm unterstützt das kommunale Energie- und Dienstleistungsunternehmen jedes Jahr Vereine und Institutionen aus der Region, wenn es um kulturelle, soziale und gemeinnützige Projekte geht.

Norbert Rausch, Kommunalbetreuer bei der evm, übergab die Spende am Mittwoch, 22. März, zusammen mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Werner Grüber, an die Spendenempfänger: Jeweils 750 Euro gingen an den Förderkreis „Dorfmuseum Niederbeitbach e.V.-„ in Niederbreitbach und den Förderkreis „Handwerkermuseum“ in Waldbreitbach. Die Fördervereine haben sich zum Ziel gesetzt, die Geschichte der Region festzuhalten, die Brauchtumspflege zu fördern und alles in ihren Museen zu präsentieren.

„Wir haben ganz bewusst die zwei Museumsförderkreise ausgewählt. Hier wird gezeigt, wie das historische Leben in der Region ausgesehen hat“, so Werner Grüber. „Ich freue mich sehr, dass die Geschichte und die Bräuche der Region festgehalten werden.“

Wiedtal-Malbuch für Kinder in der Tourist-Information erhältlich

Malbuch 1

 

 

 

 

Ab sofort gibt es ein Malbuch samt Buntstifte-Set mit Spitzer für Kinder.

Das Heft zeigt Motive aus dem Wiedtal, Freizeitaktivitäten, das Wiedtalbad und das Weihnachtsdorf.

Eine schöne Beschäftigung für die Kleinen im Urlaub in der Ferienwohnung, auf dem Hotelzimmer oder während die Eltern in Ruhe im Restaurant essen. Es ist kostenfrei in der Tourist-Information Waldbreitbach sowie in den Gastronomie- und Unterkunftsbetrieben im Wiedtal erhältlich.

Campingplätze im Vorstand des Touristik-Verband vertreten

mitgliederversammlung touristikverband wiedtalWaldbreitbach. Die Mitgliederversammlung des Touristik-Verband Wiedtal e.V. fand jetzt im Hotel Wiedfriede in Arnsau statt. Der 1. Vorsitzende Bürgermeister Werner Grüber informierte, dass der Verein aktuell 66 Mitglieder stark ist. Zu Beginn standen Vorstandswahlen an. Mit einer Ausnahme wurde der Vorstand komplett wiedergewählt. Nicht mehr angetreten ist Andreas Bieker vom Restaurant La Flamme, da der Betrieb von Waldbreitbach nach Neuwied umgezogen ist. Werner Grüber dankte ihm für die geleistete Arbeit. Neu gewählt wurde Natalia Treffers vom Campingplatz zum stillen Winkel in Bürder.

Das Budget für 2017 sieht Einnahmen in Höhe von 162.000.00 € und Ausgaben in gleicher Höhe vor. Anschließend präsentierte Geschäftsführer Florian Fark einige Zahlen des aktuellen Geschäftsjahres. Bei den Übernachtungen ist bis zum 3. Quartal eine Steigerung von 8,1 % zu verzeichnen – bei den Gästezahlen liegt das Plus sogar bei 9,3 %. Der Imagefilm wurde über 8.000 Mal angesehen. Es folgte ein Rückblick auf Anzeigenschaltungen, Messebesuche und die wichtigsten Neuerungen im laufenden Jahr. Dazu gehören neue Flyer, die 17 Infotafeln an den Wanderparkplätzen, die Mitgliedschaft im Deutschen Volkssportverband oder auch die Neuerungen im Weihnachtsdorf Waldbreitbach und dessen Bewerbung.

Beim Ausblick auf das Jahr 2017 berichtete Florian Fark vom neuen GastgeberJournal. Bestandskunden werden Anfang Januar in einem Mailing auf diesen neuen Katalog aufmerksam gemacht. Förderprojekte des Naturparks Rhein-Westerwald wurden vorgestellt. Die Fusion der Verbandsgemeinden Rengsdorf und Waldbreitbach war ebenfalls ein Thema. Zur Zukunft und Struktur des Touristik-Verband Wiedtal e.V. werden bald erste Gespräche stattfinden, wobei der Tourismus im Wiedtal weiterhin eine große Rolle spielen soll.

Die neue Gästekarte, ehemals Kurkarte, wird zum 1.1.2017 eingeführt. Der Gästebeitrag ist nach Anpassung der Satzungen in den vier Luftkurorten Waldbreitbach, Roßbach, Hausen und Niederbreitbach einheitlich auf 0,60 € pro Person pro Nacht festgelegt worden. Die Gemeinden Breitscheid und Datzeroth haben leider keinen Gästebeitrag eingeführt. Übernachtungsgäste erhalten gegen Vorlage des Gästetickets zahlreiche Vergünstigungen bei Restaurants und Ausflugszielen in der Region.


Zum Abschluss wurde die inkludierte Nutzung des ÖPNV diskutiert, dessen Umsetzung sich schwierig gestaltet. Dieses ÖPNV-Ticket könnte in allen 8 angeschlossenen Landkreisen des Verkehrsverbundes VRM genutzt werden. Es wäre aber immer eine separate Karte, die der Gast neben der Gästekarte zusätzlich ausfüllen muss. Nach Berechnung des VRM müssen bei 30.000 Übernachtungen im Jahr etwa 16.500 € abgeführt werden. Da in vielen Betrieben aber auch Geschäftsreisende und Monteure übernachten, die keinen Gästebeitrag zahlen, entsteht eine Finanzierungslücke. Nach Abfrage der Hotels sind längst nicht alle an einer ÖPNV-Einbindung interessiert, da sie nicht an einer Buslinie liegen. Des Weiteren werden die Campinggäste vom VRM bisher vom ÖPNV-Ticket ausgenommen. Die Versammlung beschließt in Bezug auf die Campinggäste und das allgemeine Vorgehen weitere Gespräche mit dem VRM zu führen.

Wetter

Newsletter Anmeldung

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an (erscheint 6 x im Jahr)!    

captcha 

Vielen Dank für Ihr Interesse. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Karten, Bücher und noch mehr

shop wiedtal g