German Dutch English French

Panoramatafeln bringen die Landschaften im Wiedtal näher

Artikel bewerten
(6 Stimmen)

Touristik-Verband Wiedtal und Naturpark Rhein-Westerwald präsentieren neue Panoramatafeln:

Im Wiedtal stehen seit einiger Zeit fünf neue Panoramatafeln an verschiedenen Aussichtspunkten. Diese wurden jetzt bei einer Präsentation auf der Malberg-Hütte offiziell vorgestellt. Zu sehen sind darauf einzelne Orte und Ortsteile sowie landschaftliche, kulturelle und touristische Highlights in einem Blickfeld von mindestens 180 Grad. Die auf den Panoramatafeln genannten Sehenswürdigkeiten wurden im Vorfeld mit den jeweiligen OrtsbürgermeisterInnen ausgewählt.

„Mit den Tafeln möchten wir der Bevölkerung sowie Tages- und Urlaubsgästen die beeindruckende Landschaft im Wiedtal näherbringen. Und dazu sind diese tollen Aussichtspunkte am besten geeignet. Uns war es wichtig, dass die Tafeln an gut frequentierten Wanderwegen wie dem Westerwald-Steig, der Wäller Tour Bärenkopp sowie dem Klosterweg oder aber an gut besuchten Aussichtspunkten stehen“, so Verbandsbürgermeister und 1. Vorsitzender des Touristik-Verbands Werner Grüber bei der Vorstellung.

Die fünf Standorte der Panoramatafeln sind in Hausen auf der Terrasse der Malberg-Hütte, in Roßbach am Wanderweg R1 bei Reifert, in Breitscheid auf der Spitze des Roßbacher Häubchens, in Waldbreitbach am Wanderweg H2 unterhalb der Westerwald-Klinik und in Niederbreitbach am Klosterweg beim Ackerhof.

tafel malberg

Der Naturpark Rhein-Westerwald hat die fünf Panoramatafeln über Fördermittel des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten (MULEWF) mit 80 % der Gesamtkosten gefördert. Dazu Landrat Rainer Kaul, stellvertretender Vorsitzender des Naturpark Rhein-Westerwald e. V.: „Im Rahmen unseres Handlungsschwerpunkts „Landschaftsblicke – Projekte zur naturnahen und naturverträglichen Erholung“ wollen wir die Angebote in der Natur aufwerten. Und dazu eignen sich diese Panoramatafeln mit Blick in den Naturpark wunderbar.“

Sie stellen eine gute Ergänzung zum vorhandenen Wanderangebot dar und erleichtern die Orientierung im Gelände. „Wer weiß schon genau, welche Berge beim Blick vom Roßbacher Häubchen zu Westerwald, Eifel oder Siebengebirge gehören?“, so Dr. Friedericke Weber, die Geschäftsführerin des Naturparks Rhein-Westerwald.

Die Gesamtkonzeption und Betreuung des Projektes erfolgte durch Florian Fark vom Touristik-Verband Wiedtal, Walter Rams von ramsdesign und Dr. Friedericke Weber vom Naturpark Rhein-Westerwald.

Die Fotos wurden von Anna Schneider (Neon Fotografie, Neuwied) aufgenommen, über mindestens 180 Grad geschwenkt und am Computer aneinander gesetzt. So ergibt sich der sehr breite Bildausschnitt für den Betrachter. Anschließend folgte die grafische Gestaltung durch ramsdesign. Die Sehenswürdigkeiten wurden markiert und durch Texte und Bilder aufgewertet. Die Produktion fand bei der Firma Prang & Partner GmbH in Hausen statt. Hier wurden die Bilder mit einem Graffiti-Schutz versehen und auf wetterbeständige Alu-Dibondplatten gedruckt. Bei den Metallarbeiten durch die Schlosserei Dietmar Klöckner aus Breitscheid wurde auf die jeweiligen Gegebenheiten geachtet. So sind die Edelstahl-Gestelle am Malberg und am Roßbacher Häubchen direkt am Geländer der Aussichtsplateaus befestigt.

Zwei weitere Panoramatafeln wurden im Rahmen des separaten Projektes „Naturpark mit Weitblick“ im Wiedtal aufgestellt. Diese befinden sich in der Klosteranlage der Waldbreitbacher Franziskanerinnen und an der Liegebank bei Verscheid an der „Wäller Tour Bärenkopp“.

prsentationpanoramatafeln 1

Wetter

Newsletter Anmeldung

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an (erscheint 6 x im Jahr)!    

captcha 

Vielen Dank für Ihr Interesse. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Karten, Bücher und noch mehr

shop wiedtal g